2 Jahre Australien

2 Jahre Aus­tralien — Genau heute vor zwei Jahren sind wir aufge­brochen nach Aus­tralien und mor­gen begin­nt dann unser drittes Jahr in Aus­tralien. Ja, wir haben uns entsch­ieden noch ein weit­eres Jahr zu bleiben. Dank Coro­na ist die Welt­lage nicht die Beste und wir hat­ten noch nicht die Möglichkeit uns Aus­tralien kom­plett anzuse­hen. Momen­tan ver­brin­gen wir diesen Jahrestag in unser­er Anfangsstadt Ade­laide, jedoch in Quar­an­täne. Wir haben einen Job hier in Südaus­tralien angenom­men, um Vic­to­ria ver­lassen zu kön­nen. Die Lage dort hat sich näm­lich drama­tisch verschlechtert.

Was soll ich sagen? Als wir hier­her kamen war ein Jahr Work and Trav­el in Aus­tralien geplant. Spon­tan entsch­ieden wir uns, dass wir in dieser Zeit einen Monat arbeit­en woll­ten. Doch durch Coro­na kam es nie dazu. Nach knapp vier Monat­en war unsere Run­dreise been­det. Wir steck­ten im Lock­down fest und es sah so aus, als ob wir unser Jahr nicht been­den würden.

Wir wären allerd­ings nicht wir, wenn wir diesen Traum für den wir so lange und hart gear­beit­et haben, aufgegeben hät­ten. Also sucht­en wir uns einen Job, zogen ihn durch und beka­men unser zweites Visum. Während unseres zweit­en Jahres entsch­ieden wir uns drei Monate als Aupair zu arbeit­en. Let­z­tendlich reisen wir in unserem zweit­en Jahr ins­ge­samt keine zwei Monate. Wir arbeit­eten sechs Monate, um unser drittes Visum zu bekom­men. Als es dann so weit war, dass wir hät­ten weit­er­reisen kön­nen, steck­ten wir im Lock­down fest. Danach blieb es uns ver­wehrt den Bun­desstaat Vic­to­ria zu verlassen.

Wir haben let­z­tendlich eine Son­der­genehmi­gung bekom­men und durften unter stren­gen Aufla­gen — zwei Wochen Quar­an­täne und vier Coro­nat­ests — ein­reisen. Danach wer­den wir min­destens bis Wei­h­nacht­en in einem Hotel arbeit­en. Endlich mal keine Farmarbeit.

Wir wer­den abwarten, wie sich die aktuelle Lage entwick­elt und hof­fen, dass es sowohl hier, als auch in Deutsch­land bess­er wird.

Das waren unsere 2 Jahre Aus­tralien. Auch wenn das Alles nicht wirk­lich pos­i­tiv klingt ist es das aber. Ich habe hier in Aus­tralien so viel gel­ernt, so viel ver­standen, mich weit­er entwick­elt. Ich habe das Gefühl in ein­er gewis­sen Art und Weise erwach­sen gewor­den zu sein, auf mich selb­st auf­passen zu kön­nen und für mich selb­st sor­gen zu kön­nen. Wir sind als Paar mehr zusam­men gewach­sen, ver­ste­hen einan­der bess­er. Außer­dem habe ich hier so unglaubliche Dinge gese­hen, von den Wildtieren über das Meer, die wun­der­schö­nen Strände und die viel­seit­ige Natur Aus­traliens. Wir haben so viele liebe Men­schen ken­nen­gel­ernt. Dies ist eine Erfahrung, die ich nicht mis­sen möchte und von der ich mein ganzes Leben zehren werde. In Aus­tralien haben wir ein weit­eres Zuhause auf der Welt gefun­den und dies wird defin­i­tiv nicht unsere let­zte Reise bleiben.

 

~ Jen­ny

Click to rate this post!
[Total: 1 Aver­age: 4]
Facebookpinterestrssyoutubeinstagram

You May Also Like

Leave a Reply