Taxback — Die australische Steuererklärung

Hintergrund

Vor einem Jahr absolvierten wir drei Monate Far­mar­beit. Während­dessen wur­den nor­mal Steuern von unserem Gehalt abge­zo­gen. Glück­licher­weise erfuhren wir, dass du als Back­pack­er dieses Geld zurück bekom­men kannst, wenn du die aus­tralis­che Steuer­erk­lärung abgib­st. Fol­glich macht­en wir eine und beka­men tat­säch­lich Geld zurück. Doch dieses Jahr wur­den wir bei der aus­tralis­chen Steuer­erk­lärung über­rascht. Statt Geld zurück zu bekom­men, mussten wir Geld im gerin­gen ein­stel­ligem Bere­ich nachzahlen. Aus diesem Grund führen wir hier das Vorge­hen und die Regeln der aus­tralis­chen Steuer­erk­lärung für Back­pack­er auf.

Regeln

Jed­er, der in Aus­tralien Geld ver­di­ent, sollte eine Steuer­erk­lärung abgeben. Das Geschäft­s­jahr läuft vom ersten Juli bis zum 30. Juni des Fol­ge­jahres. Ab dem ersten Juli kannst du eine Steuer­erk­lärung für das ver­gan­gene Jahr abgeben. Als Back­pack­er kön­ntest du Geld zurück bekom­men. Inhab­er des Work­ing Hol­i­day Visums (WHV) zahlen nur 15% Steuern auf die ersten 45.000 AUD. Sobald man mehr ver­di­ent hat zahlt man 32,5 % Steuern. Nor­maler­weise kannst du deine Steuer­erk­lärung bis zum 31. Okto­ber abgeben. Dieses Jahr ist die Dead­line am ersten Novem­ber, da der 31. Okto­ber an einem Son­ntag ist.

Vorgehen

Es gibt mehrere Wege, um die aus­tralis­che Steuer­erk­lärung abzugeben. So gibt es Agen­turen, die du bezahlen kannst, damit sie dies für dich tun. Außer­dem soll es wohl auch die Möglichkeit geben das Ganze tele­fonisch abzuwick­eln. Hier erzählen wir von unserem Vorge­hen, welch­es uns am ein­fach­sten schien und uns nichts kostete.

Beim ersten Mal reg­istri­erst du dich bei der staatlichen Seite MyGov. Diese Plat­tform verbindet dich mit allen möglichen bürokratis­chen Angele­gen­heit­en, wie dem Gesund­heitssys­tem, der Job­börse und eben auch dem Steuer­amt. Danach ruf­st du die “Ser­vices” auf uns suchst ATO (Aus­tralian Tax­a­tion Office) her­aus. Im näch­sten Schritt beantragst du eine Verknüp­fung mit deinem MyGov Kon­to an. Für uns war dies der schlimm­ste Part. Wir mussten sehr lange Tele­fonate führen, um die Verknüp­fung freizuschal­ten. Mit viel Geduld ist aber auch dies möglich. Habe min­destens zwei, bess­er drei Doku­mente parat, mit denen du dich iden­ti­fizieren kannst. Wir haben Reisep­a­ss und unser Visum genom­men. Beim Tele­fonat schal­test du dir dein Kon­to beim ATO frei und von dort an kannst du deine Steuer­erk­lärung ausfüllen.

Inhaltlich geht es zunächst um deine Dat­en. Da ist es vor allem wichtig, dass du alles sorgfältig durch­ließt und nur das ankreuzt, was auf dich zutrifft. Wenn dies geschafft ist, kommst du zu den Zahlen. Ein Tipp von uns, mache deine Steuer­erk­lärung ab dem ersten August, denn bis dahin müssen die Fir­men ihre Zahlen ein­gere­icht haben. Fol­glich find­est du eine Tabelle mit dem, was du ver­di­ent hast und den Abzü­gen, welche automa­tisch (dank dein­er TFN einge­tra­gen wur­den). Ver­traue jedoch nicht darauf, dass dein Arbeits­ge­ber alles richtig gemacht hat, kleine Fehler schle­ichen sich gerne Mal ein. Um Fehler zu ver­mei­den, ver­glichen wir die Zahlen mit der Summe unseren Gehaltsabrech­nun­gen in dem berechtigten Zeitraum. Für diese Rech­nung benötigst du die Brut­tolöhne. Wenn alles richtig ist, dann kannst du kalkulieren lassen, was du bekommst oder was du der Regierung schuldest. Sollte es einen Fehler geben, dann kannst du die Zahlen bear­beit­en und schließlich das Ganze finalisieren.

Gutschrift oder Schulden

Ob du Geld zurück bekommst oder nicht hängt von eini­gen Sachen ab. Sobald du die 45.000 AUD über­schre­itest zahlst du mehr Steuern. Fol­glich soll­test du nicht zu sich­er mit dem Geld pla­nen. Doch wenn dein Arbeit­ge­ber einen höheren Satz bezahlt hat, kriegst du in der aus­tralis­chen Steuer­erk­lärung das zurück, was dir zuste­ht. Es lohnt sich also vor allem eine Steuer­erk­lärung zu machen, wenn dein Arbeit­ge­ber den höheren Steuer­satz bezahlt hat!

Viel Erfolg.

~ Daniel

 

Click to rate this post!
[Total: 0 Aver­age: 0]
Facebookpinterestrssyoutubeinstagram

You May Also Like

Leave a Reply