Daniels 20. Geburtstag

Hintergrund 

Seit meinem ersten Geburt­stag in Aus­tralien, ist einiges passiert. Immer­hin unter­nah­men wir an meinem Geburt­stag let­ztes Jahr das let­zte Mal etwas für eine sehr lange Zeit, denn danach fol­gte das Coro­nachaos in Aus­tralien. Dieses Jahr sind wir auf ein­er Milch­farm in Vic­to­ria und glück­licher­weise hat­ten wir an diesem Tag frei. Jen­ny plante einiges, so dass es zwei fan­tastis­che Tage wurden.

Mein Geburtstag

Der Tag selb­st war ein eher ruhiger und gemütlich­er Tag. Bed­ingt das sehr reg­ner­ische Wet­ter, fie­len einige Aktiv­itäten ins Wass­er. Den­noch war es ein sehr schön­er und sehr bunter Tag. Wir macht­en ein­fach die Sachen, auf die wir Lust hat­ten. So fuhren wir mit­tags in eine andere Stadt, um durch ein paar Geschäfte zu gehen. Ins­ge­samt war es ein schön­er und erhol­samer Tag mit ein­er großen Vor­freude auf den Näch­sten, denn da wür­den wir eine größere Aktiv­ität unternehmen.

Geschenke

Jen­ny hat­te einige sehr schöne Kleinigkeit­en für mich an diesem Tag. Am Abend zuvor gab es schon Brown­ies. Am näch­sten Tag gab es auch noch ein schönes Gutschein­buch mit Aktiv­itäten. Immer mit ein­er Seite für den Gutschein und eine für Bilder, die wir dabei machen wer­den. Darüber freute ich mich sehr, weil es etwas selb­st­gemacht­es und per­sön­lich­es ist. Zum Aben­dessen gab es außer­dem Burg­er, was momen­tan unser Lieblingsessen hier ist. Ich kann mich sehr glück­lich schätzen mit vie­len Kleinigkeit­en und zwei sehr schö­nen Tagen beschenkt wor­den zu sein.

Der Tag danach

Am näch­sten Tag ging es zur großen Aktion X. Ich war sehr ges­pan­nt und über­rascht, dass diese Aktion wet­terun­ab­hängig war. Über eine Stunde fuhren wir bis zu ein­er Gren­zs­tadt zu NSW. Dort fuhren wir in ein Indus­triege­bi­et. Schnell lüftete sich das Geheim­nis, es ging zur Tram­polin­halle. Eine Aktion, die per­fekt für mich ist, weil ich ein­fach ein mein Men­sch mit sehr viel Energie bin.

In der Tram­polin­halle hat­ten wir ein­fach Spaß. Wir hüpften von hier nach da, war­fen ein paar Körbe und pro­bierten die unter­schiedlichen Tram­po­line aus. Unser Favorit wurde ein weicheres Tram­polin, welch­es einem sehr viel höhere Sprünge ermöglichte. Zwei Stun­den lang pow­erten wir uns aus, macht­en einige Chal­langes und zwis­chen­durch 10 Minuten Pause. Diese Aktion bleibt unvergesslich für mich, weil selb­st der Regen uns diesen Tag nicht ver­sauen kon­nte. Völ­lig aus­ge­pow­ert ver­ließen wir die Halle, nach­dem die zwei Stun­den ein­fach ver­flo­gen. Trotz des Wet­ters, woll­ten wir noch einen Spazier­gang machen und so fuhren wir zum näch­sten Park und macht­en noch eine kleine Runde. Danach ging es wieder zurück zur Farm.

Geburtstag: Parkbesuch - Vogel auf einer Parkbank

 Fazit

Ich hat­te einen fan­tastis­chen 20. Geburt­stag. Viele Men­schen aus Deutsch­land grat­ulierten mir und das machte mir auch eine riesen Freude. Diese bei­den Tage werde ich garantiert nicht vergessen!

 

~ Daniel

Click to rate this post!
[Total: 0 Aver­age: 0]
Facebookpinterestrssyoutubeinstagram

You May Also Like

Leave a Reply