No-Buy-Challenge — Der Verlauf

Aktuell nehmen wir an der No-Buy-Chal­lenge von minimalistic.verena teil. Die Regeln der Chal­lenge find­est du hier. Um dich up to date zu hal­ten kommt hier der Ver­lauf, bis jetzt:

Generell sollte ich vielle­icht noch dazu sagen, dass wir jede Woche einkaufen und tanken.

Woche 2

In der zweit­en Woche kaufte ich ein Geburt­stags­geschenk für Daniel. Er bekam unter anderem Brown­ies zum Geburt­stag. Dies gehört für und zu den Geschenken. Weit­er­hin mussten neue Bir­nen für unser Rück­licht am Auto her. Diese besorgte ich eben­falls und baute sie ein. Lei­der ver­gaß ich unsere Rabat­tkarte. Dies zählt für uns zu den Repara­turen. Um unseren Mäusen ein wenig auf die Pelle zu rück­en kauften wir eben­falls Mause­fall­en, da es wirk­lich nicht mehr lustig war. Außer­dem ging eine Socke von Daniel kaputt. Diese entsorgten wir und behiel­ten die zweite als Ersatz.

Woche 3

Es heißt ver­suchen kaputte Dinge zu repari­eren und falls dies nicht möglich ist zu erset­zen. Sagen wir mal so, nie­mand möchte einen Toast­er benutzen in dem eine Maus gestor­ben ist und man den Kadav­er nicht her­aus holen kann. Dementsprechend gab es einen neuen Toast­er diese Woche. Eventuell müssten wir diesen sog­ar als Jock­er zählen, aber dann ist das so.

Woche 4

Diese Woche war die Ver­sicherung für unser Auto fäl­lig. Da wir die Autokosten eben­falls zu Arbeit beziehungsweise Arbeits­ma­te­r­i­al sehen kein Prob­lem, dies sind eben die laufend­en Kosten. Dazu kommt diese Woche noch die Reparatur meines Lap­tops. Endlich, nach fast einem Jahr habe ich jeman­den gefun­den, der meinen Lap­top aus Deutsch­land wieder betrieb­s­fähig macht, großar­tig und gün­stiger als erwartet. Ein Jock­er ging diese Woche für Dis­ney + drauf, einen Streaminganbieter.

Woche 5

Diese Woche ist nur ein weit­eres Paar Sock­en kaputt gegan­gen. Es sind uns noch nie so viele Sock­en kaputt gegan­gen, wie auf dieser Farm…

Woche 6

Für die Arbeit bekam Daniel einen Fließpullover und ein Paar lange Sock­en, so dass nichts mehr in seine Stiefel krabbeln kann. Ich löste meinen Jock­er eben­falls für einen Fließpullover ein. Decathlon hat­te diese Woche eine Aktion, bei der die Fließpullover um die Hälfte reduziert waren. Außer­dem bekam ich eine neue Leg­gins als Ersatz für meine bei­den kaput­ten Alten aus Deutsch­land. Drei Stifte die auf Glas schreiben nahm ich mit als Über­raschung für Daniel. Einen neuen Pflanzen­topf nah­men wir mit, um das Chaos, was die wild wuch­ern­den Radi­eschen angerichtet hat­ten, in den Griff zu bekom­men. Daniel löste seinen Gutschein für ein Set Notizbüch­er ein, die stark reduziert waren und sich bei uns schon bewährt haben.

Woche 7

In Woche sieben ging es sehr kau­flastig weit­er… Ich bekam eine neue Jacke, da meine Regen­jacke und meine Fließ­jacke für die Arbeit draufge­gan­gen sind. Meinen Jock­er löste ich für eine neue Bürste ein, da mich die Alte wirk­lich nervte. Diese benutzt jet­zt Daniel weit­er. Wir kauften neue Pflaster, da die Alten zur Neige gehen. Wir bezahlten eine Inspek­tion für ein Auto, was wir kaufen woll­ten, aber dazu mehr in einem anderen Blog­text. Ich bekam einen gün­sti­gen Handy­tarif für die Arbeit, so dass es mir nun möglich ist wenig­stens mal jeman­dem eine SMS zu schreiben oder anzu­rufen. (Dies war auch eher auf Anfrage unser­er Chefs.) Daniel und mir gin­gen jew­eils eine Socke kaputt und Daniel noch ein weit­eres Paar. Wir verkauften diese Woche unsere Dachbox­en für einen uner­wartet guten Preis. Jet­zt haben wir deut­lich weniger Stau­raum auf dem Dach, mehr im Auto selb­st, aber aus­sortiert wer­den muss trotz­dem. Wahrschein­lich kannst du dazu bald auch noch etwas hier auf unserem Blog lesen.

Woche 8

Diese Woche war wieder die Ver­sicherung fäl­lig und wir ver­längerten unser Abo von Dis­ney + um einen weit­eren Monat.

Woche 9

Wir haben ein Auto gekauft. So viel Geld habe ich noch nie in meinem Leben auf ein­mal aus­gegeben. Wir haben jet­zt aber, was wir woll­ten und freuen uns schon auf unsere Weit­er­reise. Bevor wir das Auto gekauft haben, haben wir natür­lich einen mech­a­nis­chen Check machen lassen.

Woche 10

Wir haben das Auto zur Werk­statt gebracht, da noch Kleinigkeit­en erledigt wer­den müssen, damit wir das Sicher­heit­sz­er­ti­fikat bekom­men. Dieses brauchen wir, um das Auto auf unseren Namen anzumelden. Ja, es ist ein biss­chen kom­pliziert hier in Victoria.

 

Die weit­eren Wochen wer­den zusam­men mit einem Faz­it folgen.

 

~ Jen­ny

Click to rate this post!
[Total: 1 Aver­age: 5]
Facebookpinterestrssyoutubeinstagram

You May Also Like

Leave a Reply