You are currently viewing Studentenvisum Südafrika

Studentenvisum Südafrika

Hintergrund

Mit dem Kurs zum Safarigu­ide ste­ht uns ein großes Aben­teuer in Südafri­ka bevor. Doch für dieses Aben­teuer mussten wir alles geben. So war es finanziell ein großer Brock­en, aber auch der Antrag fürs Visum hat­te es in sich. Beim Visum­santrag für Südafri­ka lief einiges schief und so zog es sich sehr lange hin, bis wir am Ziel waren. Für den Kurs benötigten wir kein nor­males Touris­ten­vi­sum, son­dern ein Stu­den­ten­vi­sum und dieses hat einige Anforderungen.

Schwierigkeiten

Das südafrikanis­che Stu­den­ten­vi­sum bringt einige Hür­den mit. Der größte Punkt für uns war, die Beantra­gung, weil diese nicht online abgeschlossen wer­den kon­nte, son­dern nur in der näch­sten Botschaft. Bere­its in Aus­tralien woll­ten wir dieses The­ma erledi­gen, aber die Botschaft in Can­ber­ra war für uns in Perth dann doch einige tausende Kilo­me­ter zu weit ent­fer­nt. In Deutsch­land befind­et sich die Botschaft in Berlin und so hat­ten wir einige Aus­flüge von Dort­mund nach Berlin.

Der zweite Stolper­stein waren die Check­lis­ten für die notwendi­gen Unter­la­gen. Wir fan­den unter­schiedliche Lis­ten und so wurde es zu einem Kud­del­mud­del. Wir fügen den Link zur aktuellen Liste in diesem Blog­beitrag hinzu. Auf eini­gen Ver­sio­nen unser­er Liste stand zum Beispiel, dass wir einen radi­ol­o­gis­chen Bericht bräucht­en. Let­z­tendlich war dieser über­flüs­sig. Schlim­mer traf es uns mit der Kranken­ver­sicherung, denn wir schlossen früh eine Aus­land­sreisekranken­ver­sicherung ab, jedoch wird diese nicht akzep­tiert. Für das südafrikanis­che Stu­den­ten­vi­sum brauchst du eine südafrikanis­che Kranken­ver­sicherung, die speziell gelis­tet ist.

Bei all dem Chaos wäre alles kein Prob­lem gewe­sen, wenn wir in der Botschaft hät­ten anrufen kön­nen und ein­fach unsere Fra­gen stellen kön­nen. Lei­der war auch dies prob­lema­tisch, da es zwei Sta­tio­nen gibt, die Botschaft und das Kon­sulat. Die eine Insti­tu­tion bear­beit­et das Visum und die andere ist der Ansprech­part­ner. Auf einzelne Fra­gen bei der angegebe­nen Tele­fon­num­mer kon­nten wir keine Antwort erhal­ten, da wir unsere Fra­gen an die falsche Partei stell­ten, jedoch war dies der einzige Kon­takt, der online gelis­tet wurde. Selb­st vor Ort kon­nten unsere Fra­gen nicht zu 100% beant­wortet wer­den, weil die Botschaft nicht für das Kon­sulat antworten kann und ander­sherum. Nach mehreren E‑Mails, Tele­fonat­en und einem per­sön­lichen Besuch in der Botschaft, beka­men wir einen Leit­faden, welch­er rel­a­tiv klar zu ver­fol­gen war.

 

Dokumente

Für den Visum­santrag wer­den unter­schiedliche Doku­mente benötigt. Einige davon sind sehr leicht zu beschaf­fen, andere hän­gen davon ab, wie lange du wo auf der Welt gelebt hast.

 

Reisepass

Selb­stver­ständlich wird ein gültiger Reisep­a­ss benötigt mit freien Seit­en für das Visum. Stell dich darauf ein, dass der Reisep­a­ss mit der Abgabe der Bewer­bung in der Botschaft bleibt und bei der Fer­tig­stel­lung des Visums per Post zugeschickt wird. Zusät­zlich zum Pass wer­den Kopi­en von dem Pass und ein Pass­fo­to benötigt.

 

Unterlagen deines Lerninstituts

Für eine erfol­gre­iche Bewer­bung beim Stu­den­ten­vi­sum wer­den spezielle Unter­la­gen von deinem Lernin­sti­tut erfragt. Diese soll­ten im Nor­mal­fall bei der Anmel­dung für den Kurs/Studium an dich ver­sandt wer­den. Im Grunde ist dies eine Bestä­ti­gung deines Stu­di­en­platzes und die rel­e­van­ten Zer­ti­fikate des Lernplatzes.

 

DHA-1738 Form

Für die Bewer­bung musst du das DHA-1738 Form herun­ter­laden und aus­füllen. Dieses fordert alle möglichen Dat­en von dir, die geplante Studi­um­slänge, deine finanzielle Sit­u­a­tion und ver­gan­gene Visa an. Im Grunde ist dies der Inhalt dein­er Bewer­bung und alle anderen Doku­mente sind die Beweise.

 

Südafrikanische Krankenversicherung

Ein­er der Belege, die du erbrin­gen musst, ist der Nach­weis, dass du über eine südafrikanis­che Kranken­ver­sicherung während deines Aufen­thalts ver­sichert bist. Eine Liste der anerkan­nten Ver­sicher­er ste­ht dir zur Ver­fü­gung und du kannst dir einen davon aus­suchen. Sobald du die Ver­sicherung abgeschlossen und bezahlt hast, kriegst du einen Ver­sicherungss­chein. Diesen mit einem Auszug von der Bezahlung musst du mit in die Bewer­bung packen.

 

Medical

Für das südafrikanis­che Stu­den­ten­vi­sum brauchst du einen Nach­weis für deine Gesund­heit. Dafür musst du das entsprechende Doku­ment run­ter­laden und von deinem Arzt aus­füllen und stem­peln lassen. Die ärztliche Unter­suchung darf bei der Bewer­bung nicht älter als sechs Monate sein.

 

Finanzieller Nachweis

Zusät­zlich benötigst du für eine erfol­gre­iche Bewer­bung Kon­toauszüge von den let­zten drei Monat­en und den aktuellen Kon­to­stand aus der Woche der Bewer­bung. Diese Doku­mente müssen deinen Namen, Stem­pel der Bank, Unter­schrift und Datum bein­hal­ten. Außer­dem sollte dein Kon­to­stand nicht niedriger als 3000 ZAR (ca.150 Euro) sein.

 

Führungszeugnis

Auch ein polizeilich­es Führungszeug­nis ist erforder­lich. Dieses darf nicht älter als sechs Monate sein. Es wird je eins gebraucht, aus jedem Land, wo du dich min­destens 12 Monate nach deinem 18. Geburt­stag aufge­hal­ten hast. In unserem Fall braucht­en wir auch ein aus­tralis­ches Führungszeugnis.

 

Nachweis Bezahlung der Bearbeitungsgebühr

Die ganze Bewer­bung musst du selb­stver­ständlich bezahlen, jedoch nicht vor Ort, son­dern per Bank­trans­fer. Das Geld muss fünf Werk­tage vor der Bewer­bung einge­gan­gen sein. Einen Nach­weis, dass du es bezahlt hast, muss mit in die Bewerbung.

 

Umschlag

Nach­dem du deinen Reisep­a­ss mit der Bewer­bung ein­gere­icht hast, wird diese geprüft und wenn alles passte, dann wird dir dein Reisep­a­ss mit dem Stu­den­ten­vi­sum per Post zugeschickt. Dafür musst du bei der Bewer­bung einen A4 großen Umschlag mit einem bezahlten Ver­san­daufk­le­ber mit ein­re­ichen. Auf dem Ver­san­daufk­le­ber sollte beim Empfänger deine Adresse ste­hen und beim Absender die südafrikanis­che Botschaft, son­st ver­schick­en sie es nicht (eigene Erfahrung).

 

Fazit

Das südafrikanis­che Stu­den­ten­vi­sum ist mit ein wenig Aufwand ver­bun­den, aber wenn du dich konzen­tri­ert an den Leit­faden hältst, dann sollte alles glatt gehen. Ins Beson­dere wenn du zuvor viel gereist bist, wird es ein wenig kom­plex­er, aber auch nicht unmöglich. Plane nur die Bear­beitungszeit des Visums in der Botschaft ein. Uns wurde gesagt, dass es acht Wochen dauert. Hat es zwar bei uns nicht, kann aber vorkommen.

 

~ Daniel

Click to rate this post!
[Total: 0 Aver­age: 0]

Schreibe einen Kommentar