Unser Haus

Seit drei Monat­en arbeit­en wir auf ein­er Milch­farm. Dort wohnen wir nicht wie auf der let­zten Milch­farm in einem Con­tain­er, son­dern haben unser Haus, ein Cot­tage, ganz für uns alleine. Nur den Staub­sauger müssen wir mit den anderen Back­pack­ern teilen. Diese kom­men aus Argen­tinien und sind sehr her­zlich, wir kom­men gut miteinan­der aus.

Der Waschraum

Hier befind­et sich die Hin­tertür, die wir haupt­säch­lich als Ein- und Aus­gang nutzen. Die Vordertür befind­et sich im Wohnz­im­mer, einen Flur gibt es nicht. Wir ver­mei­den so, dass die Fliegen ständig im Wohnz­im­mer und der Küche sind. Im Waschraum bewahren wir unsere Arbeitssachen auf. Dort ste­ht aber natür­lich auch die Waschmaschine.

Der Abstellraum

Hier ste­ht unser aus­ge­bautes Bettgestell, ein paar Ben­zinkanis­ter, Zeug von der Tochter der Farmbe­sitzer, die vorher in unserem Haus gewohnt hat. Wir benutzen den Raum haupt­säch­lich um dort unsere Arbeitssachen zu trock­nen. Lei­der stinkt es dort näm­lich meis­tens nach Kuhmist.

Das Klo

Bevor man in den Abstell­raum kommt geht ein klein­er Raum nach rechts ab. Dort ist das Klo. So wie es in den meis­ten aus­tralis­chen Häusern keinen Flur gibt ist auch die Toi­lette vom Bad separi­ert, lei­der ohne zusät­zlich­es Waschbecken.

Der Hauptraum

Der größte Raum ist eine Wohnküche. Wir haben einen Wohnz­im­mer­bere­ich mit Sofa und Tisch, einen Ess­bere­ich, also Tisch und Stüh­le und die Kühltruhe. Weit­er­hin haben wir im Wohnz­im­mer eine Kreativecke, in der wir unsere Gesellschaftsspiele und Bas­tel­sachen lagern.

In der Küche haben wir einen Gash­erd und ‑ofen. Damit mussten wir erst ein­mal ler­nen umzuge­hen. Wir lagern dort eben­falls in einem kleinen Regal unsere Büch­er und Notizbüch­er. Über dem Herd am Gewürz­schrank hän­gen kleine Notizzettel mit den Rezepten für Essen, das wir gerne mögen, oft machen und wo wir uns die Men­ge­nangaben nicht merken kön­nen. In der Küche haben auch unsere Pflanzen ihr zuhause gefun­den, noch sind sie lebendig, drück uns die Daumen.

Küche 

Das Bad

Wir haben eine Dusche und eine Bade­wanne! Und nahezu unbe­gren­zt heißes Wass­er. Es ist nicht so groß, aber es ist genug Platz da. Ich mag den großen Spiegel.

Der andere Abstellraum

Diesen nutzen wir sog­ar als Abstell­raum. Dort ste­hen die Dinge, die wir hier ger­ade nicht brauchen oder die schon vorhan­den waren. Was sollen wir hier zum Beispiel ger­ade mit ein­er Schnorchelaus­rüs­tung auf der Farm? Außer­dem trock­nen wir dort unsere Wäsche. Zusät­zlich zum Wäschestän­der haben wir noch eine Wäscheleine gespannt.

Unser Haus

Das Schlafzimmer

Generell befind­en sich in allen Zim­mern Ein­bauschränke, den im Schlafz­im­mer nutzen wir fast voll aus. Außer­dem haben wir den üblichen Klei­dungsstuhl aufgestellt. Daniels Sock­en liegen aber trotz­dem immer neben dem Bett auf dem Boden. Jed­er hat einen Nacht­tisch und wir haben eine Lichter­kette über dem Bett.

 

Fazit

Alles in allem haben wir alles, was wir brauchen. Wir haben ver­sucht unser Haus etwas mehr nach unserem Geschmack einzuricht­en. Wir haben Bilder aufge­hängt, ein biss­chen Deko aufgestellt und viele Zettel an die Wände gek­lebt. Wür­den wir hier länger wohnen hät­ten wir gerne noch einen Schreibtisch mit Stuhl, ein anderes Sofa und ein Regal. Details wür­den wir eben­falls verän­dern. Außer­dem ist das Haus zu groß für uns mit den ganzen Zim­mern, aber für jet­zt ist es optimal.

 

~ Jen­ny

Click to rate this post!
[Total: 0 Aver­age: 0]
Facebookpinterestrssyoutubeinstagram

You May Also Like

Leave a Reply