30 Fakten über den australischen Straßenverkehr

Hier kom­men 30 Fak­ten über den aus­tralis­chen Straßen­verkehr und ich bin mich sich­er, dass ihr noch nicht alle ken­nt! Los gehts:

  1. Die Aus­tralier fahren auf der linken Seite, dementsprechend wird auch der Kreisverkehr links herum gefahren.
  2. Es gibt mehrspurige Kreisverkehre, in der Regel mit zwei Spuren, manch­mal auch mit drei.
  3. Auf die Auto­bahn fährt man oft auf durch einen Kreisverkehr.
  4. Auf der Auto­bahn über­holt man rechts.
  5. Es gibt je zwei Ampeln, ein­mal dort, wo sie in Deutsch­land auch sind und ein­mal auf der gegenüber­liegen­den Seite der Kreuzung/ nach dem Fußgängerüber­weg.
  6. Eine gelbe Lin­ie am Straßen­rand zeigt an, dass es sich dort um ein Hal­te­ver­bot han­delt.
  7. Die Fußgänger­am­peln sind nur kurz grün, danach blinkt es entwed­er rot oder eine Zahl erscheint und die Sekun­den laufen hin­unter. Danach wird es durchgängig rot und erst das heißt, dass man ste­hen bleiben muss.
  8. Auch hier gilt rechts vor links.
  9. Rechts vor links gilt qua­si nur in Wohn­sied­lun­gen, weil an anderen Stellen immer Schilder ste­hen.
  10. Hier gibt es Schüler­lot­sen.
  11. An einem Zebras­treifen muss man als Aut­o­fahrer anhal­ten.
  12. Es gibt Slow Points, das sind Inseln auf der Straße, die dafür sor­gen, dass man dort langsamer fährt.
  13. Wenn Inseln auf der Straße sind, wer­den sie durch Schilder angezeigt.
  14. Der High­way ist nicht die Auto­bahn, son­dern die Land­straße.
  15. Die Auto­bahn ist der Free­way.
  16. Die Autos sind eben­so wie der Straßen­verkehr falsch herum, also das Lenkrad ist rechts und der Beifahrer sitzt links.
  17. In Wohnge­bi­eten gibt es meis­tens keine Park­plätze, die Men­schen parken in ihren Ein­fahrten oder in ihrem Vorgarten/ vor ihrem Grund­stück auf dem Rasen.
  18. Im Out­back gibt es oft nur eine Straße.
  19. Es gibt asphaltierte Straßen, unbe­fes­tigte Straßen und Pis­ten.
  20. Es gibt hier die berühmt und berüchtigten Schilder, dass es für eine bes­timmte Kilo­me­ter­an­zahl keine Tankstelle geben wird.
  21. Die Tankstellen im Out­back haben sehr hohe Preise.
  22. Diesel ist hier in der Regel teur­er als Ben­zin.
  23. Es gibt hier Tankstellen, die mit Super­märk­ten zusam­me­nar­beit­en, so dass man bis zu vier Cent Rabatt pro Liter an der Tankstelle bekommt, wenn man für 30 Dol­lar oder mehr im Super­markt eingekauft hat. Die Gutscheine befind­en sich unten auf dem Kassen­bon.
  24. Oft gibt es in Wohnge­bi­eten und an Land­straßen keine Fußwege.
  25. Die Auto­bah­nen sind hier nicht so aus­ge­baut wie in Deutsch­land und dementsprechend rel­a­tiv kurz und unregelmäßig vorhan­den, meis­tens nur in größeren Städten.
  26. Die Geschwindigkeitss­childer sehen hier eben­falls so aus, wie in Deutsch­land. Allerd­ings sind diese auf einen weißes Rechteck gedruckt und ange­bracht.
  27. Die Straßen­schilder sind an einem Pfos­ten ange­bracht, ja nichts neues, aber hier sind diese Pfos­ten rechteck­ig und gelb!
  28. Die Straßen­schilder wer­den auf bei­den Seit­en der Straße ange­bracht oder auf bei­den Seit­en der entsprechen­den Spur, sofern die Spuren für ent­ge­genge­set­zte Rich­tun­gen getren­nt sind  (meis­tens durch einen Grün­streifen).
  29. Stadtverkehr ist hier nicht bess­er als in Deutsch­land, allerd­ings kommt es sel­tener zu Stau.
  30. Die Höch­st­geschwindigkeit liegt hier bei 110 km/h auf Free­way und High­way, in der Stadt liegt sie in den meis­ten Bun­desstaat­en bei 60 km/h.

30 Fakten über den australischen Straßenverkehr

~ Jen­ny

Click to rate this post!
[Total: 0 Aver­age: 0]
Facebookpinterestrssinstagram

You May Also Like

Leave a Reply