Canberra

Haupt­stadt Can­ber­ra ist die Haupt­stadt von Aus­tralien. Wusstet ihr noch nicht? Ich bis kurz vor unserem Aben­teuer auch nicht. Da Can­ber­ra auf dem Weg von Mel­bourne nach Syd­ney liegt und wir kurz vor Can­ber­ra noch den höch­sten Berg Aus­traliens besteigen woll­ten, fuhren wir auch dort…

Wandern

Früher habe ich mir unter wan­dern sehr lange Spaziergänge vorgestellt, bei denen man schneller läuft, damit man irgend­wann noch mal fer­tig wird. Meis­tens irgend­wie ver­bun­den mit Bergen. Heute weiß ich es bess­er, viel bess­er. Naja, so falsch lag ich gar nicht. Wan­derun­gen kön­nen sehr lange…

Valentinstag in Australien

Unsere Pläne Der Valentin­stag hat für viele ein unter­schiedlich­es Maß an Bedeu­tung. Für uns ist dieser Tag mit ein­er eige­nen Tra­di­tion ver­bun­den. Beson­dere Über­raschun­gen ver­suchen wir auch ein­fach so im All­t­ag zu inte­gri­eren. Deswe­gen entwick­el­ten wir die Tra­di­tion ein­fach zusam­men ins Kino zu gehen. Da…

Rottnest Island

Rot­tnest Island Ein Punkt auf unser­er Liste war, dass wir unbe­d­ingt Rot­tnest Island besuchen woll­ten. Dabei han­delt es sich um eine kleine Insel neben Perth. Dort leben die für ihr Lächeln berühmten Quokas. Diese woll­ten wir unbe­d­ingt sehen und fotografieren! Also planten wir unsere Reise…

Esperance

Auf der Suche nach ein­er Schlafmöglichkeit Nach­dem wir einen Abstech­er in eine lebendi­ge Geis­ter­stadt gemacht hat­ten, fuhren wir nach Esper­ance. Dort hat­ten wir einige große Pläne. Auf Grund eines lan­gen Fahrtags, kamen wir erst spät in Esper­ance an. Län­gere Zeit haben wir schon kein Meer…

Australia Day

Geschichte Der Aus­tralia Day ist in Aus­tralien ein ganz beson­der­er Feiertag, welchen wir, nach unserem ersten großen Road­trip, in Ade­laide ver­brin­gen woll­ten. Dieser find­et jährlich am 26. Jan­u­ar statt. His­torisch gese­hen wird das Datum der Beset­zung durch die Brit­ten von NSW (26 Jan­u­ar 1788) gefeiert.…

10 random Facts about Australia oder 10 willkürliche Fakten über Australien

  1. Syd­ney ist so groß, dass es inner­halb dieser Stadt hohe Tem­per­aturschwankun­gen gibt. Wir selb­st haben den Unter­schied von 45 zu 31 Grad selb­st erlebt.
  2. Gefühlt jed­er Men­sch, mit dem wir bis jet­zt gesprochen haben, hat­te eine Verbindung zu Deutsch­land und/oder war schon ein­mal dort.
  3. Die meis­ten Men­schen hier sind sehr offen und sprechen gerne andere Leute an.
  4. Die Wurst­theke beziehungsweise die Wurstauswahl ist hier sehr begren­zt. (Sagt auch Daniel!!!)
  5. Die Regeln wer­den hier ziem­lich lock­er aus­gelegt, so wird beispiel­sweise auf kostenpflichti­gen Park­plätzen eher sel­ten bezahlt und das Surf­board wird hier mit dem Fahrrad, Motor­roller, Motor­rad und Auto trans­portiert, zum Beispiel ein kleines Auto ist als Cabrio gefahren, weil auf der Rück­bank zwei Surf­boards standen, die oben raus­geguckt haben! In Deutsch­land würde es das auf diese Weise nicht geben.
  6. Es gibt sprechende Toi­let­ten, die im Hin­ter­grund Musik spie­len während man … beschäftigt ist, was dem Ganzen einen klaren Rhyth­mus ver­lei­ht.
  7. Ein häu­figes lustiges Schaus­piel ereignet sich nahezu täglich: Die Surfer, die ver­suchen ihren lan­gen Neo­pre­nanzug an- oder auszuziehen. Allerd­ings kann ich sagen, dass die Dinger echt gut sind!
  8. Das Wet­ter hier ist wie bei uns im April: Es macht näm­lich, was es will. Mal ist es super heiß, dann kom­men wieder küh­lere Tage oder es reg­net ein­fach mal zwei Tage fast durchge­hend.
  9. Es  scheint, als wären die Innen­städte hier durch Einkauf­s­cen­ter erset­zt wor­den und es gibt viele davon. Hängt ver­mut­lich mit den Tem­per­a­turen hier zusam­men.
  10. Hun­de­scheiße heißt hier Poo. Fast alle machen es weg, denn den Übeltätern blüht Fol­gen­des:

10 Fakten über Australien: Hundehaufen mit Schild

~ Jen­ny & Daniel

Facebookpinterestrssinstagram

Das Leben im Shed

Unsere Ret­tung? Der Start in Aus­tralien war teil­weise echt hart für uns. Am meis­ten belastete und zunächst unsere Unterkun­ft, denn diese war deut­lich unter unseren Erwartun­gen. Es gab nicht ein­mal große Erwartun­gen, wir hofften auf die selb­stver­ständlich­sten Grund­la­gen, doch diese waren lei­der nicht gegeben. Wir…

Die Reise nach Australien

Es ist der 15 Okto­ber. Ich wache auf und stre­iche den let­zten Tag meines “(…) Tage noch bis Aus­tralien” Kalen­ders durch. Es fühl sich unglaublich befreiend und doch so unre­al zu gle­ich an. Lange bleibt mir nicht, um mir Gedanken darüber zu machen, denn es ist 3:45 Uhr und in 45 Minuten muss ich meine Taschen fer­tig gepackt haben. Es sind kurze 45 Minuten in denen ich mich erst fer­tig gemacht habe und dann meine let­zten Sachen zusam­menge­sucht und in die Tasche gestopft habe.